Schriftenreihen

Cosmic ray studies with neutron detectors

Herausgegeben von Maria Abunina, Rolf Bütikofer, Karl-Ludwig Klein, Olga Kryakunova, Monica Laurenza, David Ruffolo, Danislav Sapundjiev, Christian T. Steigies, Ilya Usoskin

Cover NMDB@Home 2020. Proceedings of the 1st virtual symposium on cosmic ray studies with neutron detectors July 13-17, 2020, Band 1 der Reihe Cosmic ray studies with neutron detectors

 

  • Veröffentlichung: 2021-
  • Sprache: Englisch
  • eISSN: 2748-3150
  • ZDB-ID: 3061938-5
     

Open Access

Zu den Bänden

 

 

 

 

Weitere Informationen

Über die Reihe

Die Gründung der Reihe Cosmic ray studies with neutron detectors ging aus einem 2020 organisierten Online-Symposium hervor. Die Idee für das Treffen entstand innerhalb der Wissenschaftsgemeinde rund um die Neutronenmonitor-Datenbank (NMDB). Die Mitglieder waren der Meinung, dass die aktive Forschung zur kosmischen Strahlung in der Heliosphäre unter Verwendung von Neutronendetektoren mehr Austausch benötigt. Während der Pandemiesituation im Jahr 2020 war ein persönliches Zusammentreffen allerdings unmöglich. Einen gangbaren Weg eröffneten gleichwohl die neuen Kommunikationsmittel. Sie erlaubten die Veranstaltung eines Online-Treffens - eine in der Fachgemeinde bis dahin wenig genutzte Möglichkeit des weltweiten Austauschs. Der Erfolg des Symposiums mit 70 bis 80 Teilnehmer*innen pro Tag zeigte, dass auf diese Weise sogar mehr Menschen erreicht werden können, als bei physischen Treffen. Beabsichtigt wird, alle zwei bis drei Jahre ähnliche Symposien zu veranstalten und den teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Möglichkeit einer schnellen und professionellen Open-Access-Publikation zu bieten.

Über die Herausgebenden

Maria Abunina Orcid iD

Pushkov Institute of Terrestrial Magnetism, Ionosphere and Radiowave Propagation of Russian Academy of Sciences (IZMIRAN), Moscow, Russia

Rolf Bütikofer Orcid iD

Physikalisches Institut, Universität Bern, Schweiz

Karl-Ludwig Klein

Observatoire de Paris, LESIA, Université PSL, CNRS, Sorbonne Université/ Université de Paris, France

Olga Kryakunova Orcid iD

Institute of Ionosphere, Kazakhstan, and P.N. Lebedev Physical Institute of the Russian Academy of Science, Moscow, Russia

Monica Laurenza Orcid iD

INAF – Istituto di Astrofisica e Planetologia Spaziali, Roma, Italy

David Ruffolo Orcid iD

Department of Physics, Faculty of Science, Mahidol University, Bangkok, Thailand, and National Astronomical Research Institute of Thailand (NARIT), Chiang Mai, Thailand

Danislav Sapundjiev Orcid iD

Royal Meteorological Institute of Belgium, KMI-IRM, Brussels, Belgium

Christian T. Steigies Orcid iD

Extraterrestrial Physics, Institute of Experimental and Applied Physics, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland

Ilya Usoskin Orcid iD

Sodankylä Geophysical Observatory, and Space Physics and Astronomy Research Unit, University of Oulu, Finland

Kieler Studien zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte

Herausgegeben von Oliver Auge und Karen Bruhn

Cover Abseits der Universität? Skandal, Terrorismus, Kriegsgefangenschaft in der Kieler Universitätsgeschichte des 20. Jahrhunderts, Band 1 der Reihe Kieler Studien zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte

 

  • Veröffentlichung: 2020-
  • Sprache: Deutsch
  • eISSN: 2701-5122
  • ZDB-ID: 3034195-4
     

Open Access

Zu den Bänden

 

 

 

 

Weitere Informationen

Über die Reihe

Die digitale Open-Access-Reihe erschließt epochenübergreifend neue und innovative Zugänge zur Universitäts- und Wissenschaftsgeschichte. Insbesondere sind die KSUW Organ, um die Ergebnisse hervorragender Abschluss- und Qualifikationsarbeiten aus dem Umfeld des Kieler Gelehrtenverzeichnisses (KGV) zu publizieren. Ergänzt werden Studien des wissenschaftlichen Nachwuchses durch regelmäßige Gastbeiträge bereits etablierter Historikerinnen und Historiker.

Über die Herausgebenden

Oliver Auge Orcid iD

Oliver Auge (Prof. Dr.) ist Direktor der Abteilung für Regionalgeschichte mit dem Schwerpunkt zur Geschichte Schleswig-Holsteins in Mittelalter und Früher Neuzeit am Historischen Seminar der CAU.

Karen Bruhn

Karen Bruhn (M.A.) arbeitet als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt Kieler Gelehrtenverzeichnis der Abteilung für Regionalgeschichte am Historischen Seminar der CAU.

Supplement zu Faunistisch-Ökologische Mitteilungen

Herausgegeben von Tim Diekötter, Jörn Krütgen und Björn Schulz

Cover Veränderung der Laufkäfergemeinschaften (Carabidae) in 15 Jahren Sukzession nach der Umstellung vom konventionellen auf ökologischen Landbau auf Hof Ritzerau, Band 41 der Reihe Supplement zu Faunistisch-Ökologische Mitteilungen

 

  • Veröffentlichung: 2020-
  • Sprache: Deutsch                  
  • eISSN: 2699-7770
  • ISSN (Print): 0176-8964
  • ZDB-ID: 3034195-4
     

Open Access

Zu den Bänden

 

 

 

Weitere Informationen

Über die Reihe

Die Supplemente sind eine themenspezifische Open-Access-Schriftenreihe der Zeitschrift Faunistisch-Ökologische Mitteilungen. Herausgegeben werden sie von der Faunistisch-Ökologischen Arbeitsgemeinschaft e. V. (FÖAG). Die Schwerpunkte der Supplemente können sich auf eine ausgewählte Art oder Tiergruppe, einen bestimmten Lebensraum, spezifische Naturschutzmaßnahmen, oder die Ergebnisse größerer Forschungsprojekte beziehen.

Über die Herausgebenden

Tim Diekötter Orcid iD

Tim Diekötter hat Biologie in Marburg und London studiert und zum Einfluss von Landnutzungsintensität und Landschaftsstruktur auf die Biodiversität in europäischen Agrarlandschaften an der ETH Zürich promoviert. Seit 2014 ist er an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel Professor für Landschaftsökologie. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Agrarökologie, Naturschutz und Biodiversitätsforschung.

Jörn Krütgen

Jörn Krütgen studierte in Kiel Geographie. Landschaftsökologische Themen mit Schwerpunkt des faunistischen Artenschutzes begleiteten fortan seine Arbeit. Die Herpetofauna bildet hierbei sein Hauptinteressensgebiet. Seit 2017 ist er Mitarbeiter der Oberen Naturschutzbehörde des Landes Schleswig-Holstein in der Abteilung Naturschutz und Forst.

Björn Schulz

Björn Schulz ist als in Kiel studierter und promovierter Agrarökologe haupt- und ehrenamtlich im Naturschutz in Schleswig-Holstein tätig. Die praktische Wiedervernetzung von Lebensräumen zieht sich als roter Faden durch seine Tätigkeiten. Dabei legt er nach Möglichkeit einen besonderen Schwerpunkt auf ausgewählte (Säuge)Tierarten.

Think! Historically: Teaching History and the Dialogue of Disciplines

Herausgegeben von Sebastian Barsch, Katharina Wesselmann und Laura Arias Ferrer

Cover Geschichtsdidaktische Perspektive auf die Vormoderne. Fachwissenschaft und Fachdidaktik im Dialog, Band 1 der Reihe Think! Historically: Teaching History and the Dialogue of Disciplines

 

  • Veröffentlichung: 2021-
  • Sprache: Deutsch und Englisch
  • ISSN (Print): 2748-8179
  • eISSN: 2703-0784
  • ZDB-ID: 3051303-0
     

Open Access

Zu den Bänden

 

 

 

Weitere Informationen

Über die Reihe

Solange es Zeit gibt, gibt es Geschichte. Historische Orientierung und historisches Denken prägen nicht nur Gesellschaften, sondern auch Individuen. Die Reihe Think! Historically: Teaching History and the Dialogue of Disciplines versammelt Beiträge, in denen 'Zeit' und 'Geschichte' aus den Blickwinkeln verschiedener Disziplinen und Berufsfelder analysiert und reflektiert werden. Ziel der Herausgeber*innen ist es, die engen und teils beengenden Erkenntnishorizonte zu erweitern, historisches Denken umfassend theoretisch und empirisch in den Blick zu nehmen und Perspektiven für die Praxis historischen Lernens in verschiedenen Fachrichtungen zu eröffnen.

Über die Herausgebenden

Sebastian Barsch Orcid iD

Sebastian Barsch ist Professor für Didaktik der Geschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seine Forschungsschwerpunkte sind Diversität im Kontext historischen Lernens, Professionsforschung und Materielle Kultur.

Katharina Wesselmann Orcid iD

Katharina Wesselmann ist Professorin für Didaktik der Alten Sprachen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Ihre Forschungsschwerpunkte sind antikes Epos und Geschichtsschreibung, narrative Topoi, mythische und rituelle Prägungen von Texten, Mehrsprachigkeitsdidaktik, Geschichte und Gegenwart des altsprachlichen Unterrichts.

Laura Arias Ferrer Orcid iD

Laura Arias Ferrer ist Professorin für Social Science Education an der Universität von Murcia (Spanien). Ihre Forschungen befassen sich mit den Wirkungen von Quellen im Allgemeinen und archäologischen Quellen im Besonderen auf das historische Denken.